Zeuthener Yachtclub e.V., Niederlausitzstraße 12, 15738 Zeuthen, Tel.: (033762) 70 9 77

Kinder- und Jugendrevierregatta

Mit 6 Booten nahmen Kinder und Jugendliche unseres Vereins an den ersten Läufen der Kinder- und Jugendrevierregatta teil. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten wertvolle Erfahrungen unter Wettkampfbedingungen sammeln.

Bei den Optimisten gelang es Levin Däubler und Friedrich Hindenburg sogar, auf die Plätze 3 und 4 zu segeln.

Goldenes Beil. Das Dabeisein war aller Ehren wert

Mit Freude und echtem Respekt wurden unsere Jugendlichen bei der Regatta um das Goldene Beil empfangen. Der 420er 154 mit Emmely Rutz und Lotti Frankowiak sowie der OK 520, der von Justin
Hennig gesteuert wurde, gehörten zu den alten Veteranen unter unseren Jugendbooten. Unsere Jugendlichen boten so das mit Abstand älteste Material auf, was mit Staunen und Anerkennung von der Konkurrenz wie auch von der Regattaleitung gewürdigt wurde. Bei der Siegerehrung gab es darum auch Ehrenurkunden und einen Sonderpreis für unsere Crews.
Das Ergebnis trat angesichts des Erlebnisses in den Hintergrund. Der Erfolg lag darin, überhaupt am "Goldenen Beil" teilgenommen zu haben, was auch durch Olivers Begleitung mit dem Motorboot ermöglicht wurde. Im nächsten Jahr werden wieder Jugendliche aus unserem Verein beim "Goldenen Beil" mitsegeln, da waren sich am Ende alle einig, dann aber mit noch größerer Beiteiligung.

 

Image: 
Im Schlepp.
Schlepp zum Start.
OK 520
Unser 420er

Regattazeit

Das Wochenende stand für unsere Jugendgruppe ganz im Zeichen von Regatten. Beim "Goldenen Beil" sowie bei der Jugendrevierwettfahrt vertraten unsere Kinder und Jugendlichen den ZYC nach Kräften.

Auch für die Erwachsenen ist es wieder an der Zeit, bei Regatten die Besten zu ermitteln.

Bei den sportlichen Aktivitäten wie auch beim Fahrtensegeln wünschen wir viel Freude, Erfolg und immer eine handbreit...
 

Image: 
ZYC

Die Saision kommt!

Mit den ersten warmen Frühlingsstunden rückt auch die Segelsaison 2017 immer näher.

Es ist wieder an der Zeit, sich in der verlängerten Mittagspause oder am vorgezogenen Feierabend beim Yachtausrüster des Vertrauens herumzudrücken, dieses und jenes zu betrachten und zu befühlen, und schließlich mit Farbbüchsen und Rollen, Pinseln und Polituren Laden zu verlassen.

Manche nehmen auch gleich ein paar Tage Urlaub, um Unterwasserschiffe und Teakleisten, Holzrümpfe und Aufbauten vorzubereiten für eine hoffentlich schöne und erfolgreiche Segelsaision.

Anfang April gehen die Boote ins Wasser.

Am 22. April feiern wir dann endlich das Ansegeln.

 

Image: 

Drohendes Verbot von Kajuetbooten Aufruf zur Stellungnahme bis zum 12.12.2016

Liebe Wassersportler,
jetzt ist die Stellungnahme jeder Seglerin / jedes  Seglers gefordert!
Ueber die Auflagen (siehe Anlage; Seite 2 des Schreibens vom Bezirksamt Spandau), die dem Spandauer Yacht-Club fuer die Verlaengerung seiner Steggenehmigung angekuendigt worden sind, hat der BSV bereits berichtet. De facto kommt das Verbot jeglicher Infrastruktur auf den Stegen verbunden mit der Untersagung der Selbstversorgung von Strom auf den Booten (z.B. mittels Solarkollektoren) einem Verbot von Kajuetbooten gleich. Angedrohte Ordnungswidrigkeitsverfahren richten sich direkt an den Verein, d.h. an den Vorsitzenden bzw. weitere geschaeftsfuehrende Vorstandsmitglieder.
Beschaeftigte der moeglicherweise zustaendigen Senatsverwaltung(en) haben eine Verantwortung fuer diese Auflagen verneint, das Bezirksamt Spandau hat dem BSV zu verstehen gegeben, dass diese Auflagen fuer ganz Berlin geplant sind (doch vom Senat?).

Da nunmehr dem SpYC am 28. November 2016 eine Frist bis zum 12.12.2016 fuer die Anhoerung gesetzt worden ist, fordert der Berliner Segler-Verband alle Segler(innen) auf, ihren Unmut, ihre Kritik, Ihre Einwaende und Anmerkungen zu dieser in unseren Augen voellig ueberzogenen und jegliches Augenmass vermissenden verwaltungswillkuerlichen Massnahme an das

Bezirksamt Spandau von Berlin
Herrn Holger Pipper
Carl-Schurz-Strasse 2/6
13597 Berlin

zu schicken (alternativ 13578 Berlin (Postfach, ohne Str.). Beziehen Sie sich auf folgendes Aktenzeichen: AZ 6795/07-042-Sch-20.
Erfahrungsgemaess sind schriftliche Eingaben wirkungsvoller als E-Mails, eine E-Mail hingegen ist besser als gar keine Äußerung ( holger.pipper@ba-spandau.berlin.de ). Bitten Sie um eine Beantwortung Ihres Schreibens! Es wird nicht reichen, wenn sich lediglich die Vereinsvorstaende an das Bezirksamt wenden. Hier sind alle Berliner Segler gefordert, denn wenn diese Auflagen zur Regel werden, wird sich die Berliner Segelsportszene dramatisch veraendern. Ein Grossteil der Segelvereine wuerde Einschnitte dieser Art in dem seit teilweise ueber 100 Jahre praktizierten Wassersport in Berlin nicht ueberleben koennen.
Der BSV gibt Ihnen keine vorgefertigten Schreiben an die Hand, da eine Verhinderung von wenigen Hausbooten durch eine Untersagung der Infrastruktur fuer alle ca. 15.000 bis 20.000
Kajuetmotor- und Segelboote von derart geringem Sachverstand kuendet, dass jeder Seglerin, jedem Segler, zahlreiche eigene Argumente gegen diese Auflagen einfallen werden.
Der Berliner Segler-Verband erhofft und erwartet einen Protest unserer Berliner Segler-Gemeinde, der den der Mueggelsee-Anhoerung um ein Vielfaches uebertrifft. Bedenken Sie die Frist vom 12.12.2016 !!!
Parallel zu den Einwaenden und Aeusserungen der Berliner Wassersportler wird sich der Berliner Segler-Verband an alle anderen betroffenen Verbaende und Vereinigungen sowie die Berliner Presse wenden.
Die Vereinsvorstaende bitten wir, diesen Aufruf schnellstmoeglich allen Mitgliedern zukommen zu lassen!
Ueber die weitere Entwicklung halten wir Sie auf dem Laufenden. Vielen Dank fuer Ihre Mitarbeit!

Reiner Quandt, Obmann fuer Oeffentlichkeitsarbeit, Berliner Segler-Verband

 

Bericht zur Zeuthener Woche 2016 und Berliner Meisterschaft der 15er Jollenkreu

Pünktlich zur Zeuthener Woche 2016 wurde unsere Stegerweiterung fertig (fast), so das wir unseren Gästen optimale Anlegemöglichkeiten anbieten konnten.

Wir hatten bei Petrus gutes Wetter (nicht zu warm und segelbaren Wind) bestellt. Und der lieferte auch prompt. So konnten wir am Sonnabend 3 Wettfahrten durchführen.

Bei der Abendveranstaltung mit Live-Musik und artistischer Showeinlage war wieder tolle Stimmung. Und, das Deutschland das EM-Spiel gewann, machte den Abend perfekt.

Am Sonntag konnten wir dann bei optimalen Bedingungen noch eine Wettfahrt durchführen.

Die Ergebnisslisten sind im Portal Raceoffice zu finden.

Berliner Meister bei den 15er Jollenkreuzern wurden „Nichtberliner“. Die uns allen bekannten Wolfgang und Christian Weber von der Steinhuder Seglervereinigung.

Bei den 20iger Jollenkreuzern siegten Thomas Flach, Sven Ake Diedering, Harald Schaale von der Berliner Tourenseglervereinigung Blau-Weiß e.V. (BTB)

Die Langstreckenwettfahrt konnte die „Zwiebel“ unter Steuermann Svend Bartel von BTB für sich entscheiden.

Die Wertung Jollen Yardstick gewann Robert Flach von BTB auf einer O-Jolle.

Die Mannschaftswanderpreise für die 3-Seen-Wettfahrt und den Wanderpreis der Zeuthener Bürgermeisterin konnten die Sportsfreunde von BTB gewinnen.

Es war eine gelungene Zeuthener Woche 2016.

Mein Dank aussprechen möchte ich allen, die an Land und zu Wasser geholfen haben, diese Veranstaltung vorzubereiten und durchzuführen.

Solch ein Wetter können wir 2017 leider nicht garantieren, aber dafür gute Stimmung und eine hervorragende Gastfreundschaft.

 

Detlef Gührs

Sportobmann und Wettfahrtleiter

Willkommen zur Zeuthener Woche

Wir freuen uns, bei der Zeuthener Woche am 2. und 3. Juli 2016 viele Segelsportler und Gäste willkommen zu heißen.

Jollen, Jollenkreuzer und Kielboote werden zu den Wettfahrten der traditionsreichen Regatta starten. Gäste können die Wettfahrten bei Getränken und Imbissangeboten verfolgen und das maritime Flair auf unserem Vereinsgelände genießen. Am Samstagabend wird bei Livemusik gefeiert. Die Siegerehrungen finden am Sonntag nach den letzten Wettfahrten statt.

Im Rahmen der Zeuthener Woche wird auch in diesem Jahr die Berliner Meisterschaft der 15er Jollenkreuzer ausgetragen.

Meldungen zu den Regatten sind über die Meldeformulare und über das Portal Raceoffice möglich.

 

 

Image: 

Vereinsregatta

Am 18. Juni ist es wieder soweit und die Vereinsregatta des ZYC wird angeschossen. Wir hoffen, dass sich möglichst viele Mannschaften aus unserem Verein beteiligen. Eine Meldung ist bis kurz vor dem Start möglich.

Außerdem wird am 19.6. wie üblich die legendäre Hexenregatta ausgetragen, bei der wahrer Mut sportlicher Eifer zusammen kommen. Im Kampfesgetümmel sind schon Schwerter zerbrochen und manche Hexe ging über Bord.

Zur allgemeinen Beruhigung der Gemüter feiern wir beim Bowleabend dann nicht nur die Sieger, sondern auch die kreativsten Hexenoutfits.

 

 

Seiten