Zeuthener Yachtclub e.V., Niederlausitzstraße 12, 15738 Zeuthen, Tel.: (033762) 70 9 77

Zurück zum „Zeuthener Yachtclub “ 1989 – 1998

1990 wurde in einer Versammlung der „BSG Motor Wildau, Sektion Segeln“ mit einer Gegenstimme beschlossen, die Sektion in einen Verein umzuwandeln. Noch vor der Wiedervereinigung entstand so am 16.05.1990 aus der „Sektion Segeln“ der „Zeuthener Yachtclub“ als eingetragener Verein mit Registrierung in Königs Wusterhausen.

Im gleichen Monat wurden erste Kontakte zu ehemaligen Mitgliedern des „Zeuthener Yachtclubs“ aus der Zeit vor 1945 aufgenommen, die sich meist in West-Berlin anderen Vereinen angeschlossen hatten. Jene Mitglieder hatten im März 1990 den alten „Zeuthener Yachtclub“ mit Registrierung in Berlin wieder aufleben lassen. Zur Unterscheidung beider Vereine wurde dem beim Gericht in Königs Wusterhausen registrierten Verein das Jahr 1990 hinzugefügt.

Alle Mitglieder, bis auf ein Ehrenmitglied, wurden schließlich Mitglieder des „Zeuthener Yachtclubs Berlin“. Die Zusammenarbeit sowie Nutzung der Sportanlagen erfolgte weiterhin auf der Grundlage der Vereinbarung zwischen beiden Vereinen vom 30.11.1991, 14.03.1992 und 30.04.1994. Der Weiterbestand des „Zeuthener Yachtclubs 1990“ als Nachfolger der „Sektion Segeln der „BSG Motor Wildau“ sollte die Nutzungsansprüche für das Grundstück Ruppiner Straße 6 gegenüber dem Alteigentümer sichern.

Nachdem Ende 1996 eine Rückgabe an den Alteigentümer erfolgte und dieser nicht bereit war, einen Pachtvertrag abzuschließen, wurde auf Grundlage der Vereinbarung zwischen dem „Zeuthener Yachtclub e.V. Berlin“ und dem „Zeuthener Yachtclub e.V. 1990“ vom 12.02.1997 in der außerordentlichen Hauptversammlung vom 05.04.1997 die Auflösung des letztgenannten Vereins zum 31.12.1997 einstimmig beschlossen.

Das Grundstück Ruppiner Straße 6 konnte vom „Zeuthener Yachtclub e.V. Berlin“ gekauft werden. Dadurch blieben die Nutzungsbedingungen der Mitglieder für das Grundstück erhalten. Alle Sportfreunde wirkten weiter an den gemeinsamen Werterhaltungsmaßnahmen der Segelsportanlage mit und erbrachten zusammen circa 2.400 Arbeitsstunden.

In der ordentlichen Hauptversammlung/ Wahlversammlung vom 05.04.1997 wurde der eingetragene Vorstand einstimmig bis zur Auflösung des Vereines wiedergewählt. Als Liquidatoren wurden Anni Barthel und Harry Beyer bestimmt. Das Vermögen, das im Wesentlichen aus veralteten Jugendbooten bestand, ging gemäß Satzung an den „Zeuthener Yachtclub e.V. Berlin“ über.

Mit dem 31.12.1997 hat der Verein „Zeuthener Yachtclub 1990“ seine Tätigkeit eingestellt. Die Löschung im Vereinsregister erfolgte zum 31.12.1998.