Zeuthener Yachtclub e.V., Niederlausitzstraße 12, 15738 Zeuthen, Tel.: (033762) 70 9 77

Vom Regattasport zum Fahrtensegeln. 1998 - 2012

Die größten Regattaerfolge erzielten auch nach der Wende O-Jollensegler Lutz Woschikowski, Manfred Schrot mit seiner Mannschaft auf dem 20qm Jollenkreuzer sowie Wilfried Götze und Vorschotmann auf der H-Jolle. Er wurde 1991 sogar
Deutscher Vizemeister.

Auch bei der „Zeuthener Woche“, die sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut, standen Segler aus unserem Verein in den letzten Jahren oft auf dem Siegertreppchen. So konnte der 2003 eigens für diese Wettfahrt gestiftete „Zeuthener Bürgermeisterpokal“, der als Mannschaftspreis angelegt ist, 2006 vom „Zeuthener Yachtclub“ erkämpft werden. Der Preis wurde danach erneut gestiftet und ging 2009 wieder an unsere Sportfreunde.

Der dritte Bürgermeisterpokal wird zurzeit ausgesegelt. Auch die „H-Jollen Kehraus“ findet immer noch jedes Jahr zum Saisonausklang statt und ist als Wettfahrt ebenso beliebt wie als geselliges Beisammensein – dank der guten Organisation und Vorbereitung durch die Wettfahrtleitung und die Vereinsfrauen.

Im Jahr 2010 erhielt der „1. Leidtragende“ der Regatta zum ersten Mal einen sehr berührenden Preis: den von Anni Bartel gestifteten „ ‚Mäuschen’ Barthel Gedächtnispreis“. In jedem Jahr wird seither mit diesem Pokal an seinen Namensgeber erinnert, der nahezu 60 Jahre lang in unserem Verein Mitglied war, zahlreiche H-Jollen baute und steuerte. Wenn es Wind und Wetter erlaubten auf unvergessliche Weise - im Stehen.

Insgesamt gesehen ist die Teilnahme an Regatten stark zurückgegangen, das Gewicht hat sich stark zum Fahrtensegeln hin verschoben.