Zeuthener Yachtclub e.V., Niederlausitzstraße 12, 15738 Zeuthen, Tel.: (033762) 70 9 77

Regatta

Willkommen zur Zeuthener Woche!

Mit der "Zeuthener Woche" lädt der Zeuthener Yachtclub e.V. am 1. und 2. Juli 2017 zu spannenden Segelwettkämpfen und geselligem Hafenvergnügen auf sein Clubgelände in der Niederlausitzstraße 12 in Zeuthen ein.

Gäste sind im Zeuthener Yachtclub das ganze Wochenende über herzlich willkommen, um bei Imbiss und Getränken die traditionsreiche Segelregatta auf dem Wasser zu verfolgen und die maritime Atmosphäre zu genießen. Das Abendprogramm am Samstag mit Livemusik und Clubstimmung beginnt um 20.00 Uhr auf dem Gelände des Zeuthener Yachtclubs. Am Sonntag geht die „Zeuthener Woche“ gegen 15.00 Uhr mit den Siegerehrungen, wo unter anderem der gestiftete Pokal der Bürgermeisterin von Zeuthen übergeben wird, zu Ende.

Von der Einhandjolle bis zu seegängigen Kielyachten reicht das Feld der startenden Boote.

Im Rahmen der „Zeuthener Woche“ wird auch die Berliner Meisterschaft der 15er Jollenkreuzer ausgetragen. Die schnellen Boote geben im Wettkampf um Punkte und Ränge ein imposantes Bild ab.

Seit 1935 wird die „Zeuthener Woche“ auf dem Zeuthener See ausgetragen.

Zu Beginn der 60er Jahre wurden Teilnehmerzahlen von bis zu 250 Booten erreicht. Wie damals geht es auch heute um Wanderpreise, Urkunden und vor allem um die Freude am Segeln.

Die Meldung zur Regatta ist über das Portal Raceoffice.org möglich.

 

Image: 
Zeuthener Woche

Goldenes Beil. Das Dabeisein war aller Ehren wert

Mit Freude und echtem Respekt wurden unsere Jugendlichen bei der Regatta um das Goldene Beil empfangen. Der 420er 154 mit Emmely Rutz und Lotti Frankowiak sowie der OK 520, der von Justin
Hennig gesteuert wurde, gehörten zu den alten Veteranen unter unseren Jugendbooten. Unsere Jugendlichen boten so das mit Abstand älteste Material auf, was mit Staunen und Anerkennung von der Konkurrenz wie auch von der Regattaleitung gewürdigt wurde. Bei der Siegerehrung gab es darum auch Ehrenurkunden und einen Sonderpreis für unsere Crews.
Das Ergebnis trat angesichts des Erlebnisses in den Hintergrund. Der Erfolg lag darin, überhaupt am "Goldenen Beil" teilgenommen zu haben, was auch durch Olivers Begleitung mit dem Motorboot ermöglicht wurde. Im nächsten Jahr werden wieder Jugendliche aus unserem Verein beim "Goldenen Beil" mitsegeln, da waren sich am Ende alle einig, dann aber mit noch größerer Beiteiligung.

 

Image: 
Im Schlepp.
Schlepp zum Start.
OK 520
Unser 420er

Bericht zur Zeuthener Woche 2016 und Berliner Meisterschaft der 15er Jollenkreu

Pünktlich zur Zeuthener Woche 2016 wurde unsere Stegerweiterung fertig (fast), so das wir unseren Gästen optimale Anlegemöglichkeiten anbieten konnten.

Wir hatten bei Petrus gutes Wetter (nicht zu warm und segelbaren Wind) bestellt. Und der lieferte auch prompt. So konnten wir am Sonnabend 3 Wettfahrten durchführen.

Bei der Abendveranstaltung mit Live-Musik und artistischer Showeinlage war wieder tolle Stimmung. Und, das Deutschland das EM-Spiel gewann, machte den Abend perfekt.

Am Sonntag konnten wir dann bei optimalen Bedingungen noch eine Wettfahrt durchführen.

Die Ergebnisslisten sind im Portal Raceoffice zu finden.

Berliner Meister bei den 15er Jollenkreuzern wurden „Nichtberliner“. Die uns allen bekannten Wolfgang und Christian Weber von der Steinhuder Seglervereinigung.

Bei den 20iger Jollenkreuzern siegten Thomas Flach, Sven Ake Diedering, Harald Schaale von der Berliner Tourenseglervereinigung Blau-Weiß e.V. (BTB)

Die Langstreckenwettfahrt konnte die „Zwiebel“ unter Steuermann Svend Bartel von BTB für sich entscheiden.

Die Wertung Jollen Yardstick gewann Robert Flach von BTB auf einer O-Jolle.

Die Mannschaftswanderpreise für die 3-Seen-Wettfahrt und den Wanderpreis der Zeuthener Bürgermeisterin konnten die Sportsfreunde von BTB gewinnen.

Es war eine gelungene Zeuthener Woche 2016.

Mein Dank aussprechen möchte ich allen, die an Land und zu Wasser geholfen haben, diese Veranstaltung vorzubereiten und durchzuführen.

Solch ein Wetter können wir 2017 leider nicht garantieren, aber dafür gute Stimmung und eine hervorragende Gastfreundschaft.

 

Detlef Gührs

Sportobmann und Wettfahrtleiter

Kehrhaus der H-Jollen 10./11. Oktober im ZYC

Herzlich willkommen zur Kehrausregatta der H-Jollen im Zeuthener Yachtclub!

Wir freuen uns, die traditionsreiche Regatta der H-Jollen auszurichten. Die sportlichen Wettkämpfe und das Beisammensein der Segler stellen seit Jahrzehnten einen Höhepunkt in unserem Vereinsleben dar.

Wer zur Kehrausregatta melden möchte, findet auf den Seiten von raceoffice alle nötigen Infos.

Wer schon mal Lust auf die großen Jollen bekommen möchte, kann hier bewegte Bilder von der Deutschen Meisterschaft 2014 sehen:

 

Zeuthener Woche - die Ergebnisse

Ein sonniges, sehr schwachwindiges Wochenende prägte die Zeuthener Woche 2015. Nur eine Wettfahrt konnte gestartet werden. Die Ergebnislisten sind auf dem Portal Raceoffice zu finden.

Ein gelungenes Begleitprogramm entschädigte für den fehlenden Wind. So wurde die Zeuthener Woche bei Livemusik und Kaltgetränken, Leckerem vom Grill und jeder Menge Klönschnack auch mit nur einer Wettfahrt zu einem schönen Fest des Segelsports. 

Ein Dank gilt allen, die auch in diesem Jahr mit ihrem großen Engagement die Zeuthener Woche möglich gemacht haben.

Image: 
Warten auf den Start und auf Wind

Ausschreibung zur Zeuthener Woche 2017 mit der Berliner Meisterschaft der 15er JK

Hier findet Ihr die Ausschreibung zur Zeuthener Woche 2017 mit der Berliner Meisterschaft der 15er Jollenkreuzer als pdf-Datei.

Eine Meldung ist auch über Raceoffice möglich.

Herzlich willkommen im ZYC.

Bericht zur Kehrausregatta der H-Jollen 2014

Wir konnten 18 Teilnehmer zur traditionellen Kehrausregatta im ZCY begrüßen, das war für uns eine Rekordbeteiligung. Wie üblich trudelten am Freitagabend die meisten ein und es gab viel zu erzählen.

Der Sonnabendmorgen bescherte uns dann Sonne und eine steife Windstarke 2. Die Sieger der 1. Wettfahrt wurde H2081 mit Tobias Bartel und Florian Stock vom ARV08. Nach der Mittagspause hieß es warten, warten auf den Wind. Aber der Zeuthener See war platt. Auch einzelne lokale Windstriche ließen keinen Start zu.

So wurden dann noch alle für den Sonnabend geplanten Wettfahrten um 16.00 Uhr abgeschossen und wir konnten den gemütlichen Teil angehen.

Bei der traditionellen 1. Siegerehrung am Sonnabend ging der Wanderpreis für den Tagessieger an H2081 mit Florian Stock und Tobias Bartel vom ARV08. Laut Stiftungsurkunde hätten die Beiden (4x hintereinander gewonnen) den Pokal mit zum Arendsee nehmen können. Dieser H-Jollen Wanderpreis hat eine sehr lange Tradition. Und deshalb haben sich die Beiden entschlossen, den Pokal neu zu stiften. Vielen Dank.

Weiterhin wurden geehrt:

  • Die jüngste Teilnehmer(in): Henriette Stock (11 Jahre!!!!) mit Vater Otto Stock.

  • Die älteste Teilnehmer: Manne Lisken auf seiner H1239 vom Dahme Jacht Club.

  • Die Mannschaft mit der längsten Anfahrt: H2062 Jens Priewe und Tim Bollens aus Wesel.

  • Die beste Mannschaft Ü100: H2040 Hans Jörg Wohl und Gunnar Friedrich.

Und somit Gewinner der Aussteigerpreises.

Höhepunkt des Abends war wieder die Verlosung der Kogge. Spannung pur, bis der erlösende Schrei kam. Der „glückliche“ Gewinner war Manne Lisken. Danach konnten wir endlich das kalte Büffet stürmen, welches wie immer hervorragend und mit viel Liebe von den Damen des ZYC hergerichtet wurde.

Am Sonntag war wieder wunderschönes Herbstwetter. Rasmus hatte erbarmen und so bekamen wir noch 2 kurze Wettfahrten ins Ziel. Nachdem wir dann die Reste des kalten Buffets und den Kuchen verschlungen hatten, fand die eigentliche Siegerehrung um 14.30 statt.

H2081 mit Tobias Bartel und Florian Stock vom ARV08 siegten mit 3 ersten Plätzen vor Achim Blaurock (SCZ) und Stefan Vormbaum (ARV08). Dritte wurden Henriette!!! und Otto Stock vom ARV08.

Und es gab noch 2 Sonderpreise zu vergeben:

Die beste BDS-H-Jolle (es waren 5 BDS-H-Jollen am Start!!!) wurde H22 von der Reederei Uli Bischoff. Steuermann war Manne Schrot vom Zeuthener Yachtclub mit Vorschotmann Andreas Roth vom Arendsee.

Zum Schluss wurde der „Mäuschen Bartel Gedächtnispreis“ für den ersten „Leidtragenden“ vergeben. Das waren Ekkehard Wurl und Maik John Thomas vom Barlebener See.

Das war eine gelungene H-Jollen Kehrausregatta 2014 auf den Zeuthener See. Mehr Wind können wir für 2015 wieder nicht garantieren, aber dafür eine hervorragende Gastfreundschaft. Kommt alle gut über den Winter.

 

Detlef Gührs
Sportobmann und Wettfahrtleiter

Kehraus der H-Jollen - erster Tag. 18 Boote, 1 Start

18 Mannschaften kamen zu Kehrausregatta der H-Jollen im Zeuthener Yachtclub zusammen.

Nach einem "sportlichen" Begrüßungsabend am Freitag herrschte am Samstag auf dem Wasser mangels Wind Katerstimmung. Nur eine Wettfahrt konnte am Vormittag gestartet werden. Am Nachmittag blieb der Wird ganz aus. Eine unfreiwillige Badeeinlage sorgte für Abwechslung, bevor die Wettfahrt abgeschossen wurde und man wieder zum geselligen Teil der Veranstaltung fand.

Für Sonntag sieht das Wetter etwas besser aus...

Image: 
Wettkampf bei leichtem Wind
Die Spinnaker stehen
Wellen nur vom Motorboot
Mittagspause
Regatta beim Zeuthener Yachtclub
voller Hof
Flautenspiele
Herbst

Seiten